vor der Traumkulisse des Schlosses von Aigle am Genfer See.

Im schweizerischen Waadtland wurde dem Winzerkeller Auggener Schäf eine ganz besondere Ehre zuteil. Der internationale Wettbewerb „Mondial du Chasselas“ wurde vor 7 Jahren im schweizerischen Aigle, unweit des Genfer Sees, ins Leben gerufen. Ähnlich wie der „Gutedel-Cup“ im Markgräflerland setzt er sich zum Ziel, die besten Gutedelweine in einer internationalen Verkostung zu bewerten.

Unter den 820 Weinen, darunter kamen 65 aus Deutschland, konnte sich der 2016er Auggener Schäf, Gutedel Eiswein aus dem Barriquefass in der starken Konkurrenz mit einer Goldmedaille behaupten und belegte Platz 2 in der Gesamtwertung der Kategorie „Weine mit Restsüße“. Dass er den Geschmack der Juroren traf, bewies er mit 92,3 Punkten (100-Punkte-Bewertungssystem) und wurde damit zum „besten deutschen Wein“ der Verkostung gekürt.

Aber auch ein Laufener machte von sich reden. Der Laufener Altenberg Gutedel Kabinett trocken der Etition No. 3 belegte den dritten Platz in der Kategorie SWING, die Weine mit maximal 11,5 Volumenprozent Alkohol zulässt.

Die feierliche Preisverleihung fand am 29. Juni 2018 im Rittersaal des beeindruckenden Schlosses von Aigle statt. Kellermeister Andreas Philipp freute sich über die Trophäe, die ihm die amtierende Markgräfler Weinprinzessin Hannah Herrmann überreichte.